Seite wählen

Mein Blog Zum Glücklich Leben

Rezepte, Lebensmittel, Sport-Übungen und vieles Mehr!

Hallo, hier ist Michelle !

Im Januar 2012 habe ich mich selbst herausgefordert, ein gesünderes Leben zu führen. Seitdem habe ich 17 Kilo abgenommen, meinen ersten Marathon absolviert, kann mittlerweile 25 Klimmzüge und werde von einem guten Training und gesundem Essen nachhaltig mit Energie versorgt! Jetzt versuche ich, diesen Lebensstil beizubehalten, noch mehr über Gesundheit und Fitness zu lernen und meine Abenteuer mit Euch zu teilen – und das alles, während ich mit der Hektik des Lebens mithalten kann!

Wenn es um Fitness geht, glaube ich an einen ganzheitlichen Ansatz. Ich habe meine Leidenschaft für Fitness durch das Laufen entdeckt, aber ich bin insgesamt vom Fitness-Gegner zum Fitness-Fanatiker geworden. Abwechslung, neue Bewegungen ausprobieren, neue Kurse besuchen – darum geht es mir. Schließlich kann man neue Leidenschaften nur verwirklichen, wenn man über den Tellerrand hinausschaut!

Wenn es ums Essen geht, kann ich nicht lügen – ich liebe es! Essen ist für mich mehr als nur Treibstoff – es ist eine Erfahrung. Es ist etwas, das man genießen sollte. Ich liebe es, gesunde Variationen von traditionell ungesunden Gerichten oder Desserts zu finden (schaut euch meine Rezeptseite für einige Beispiele an), aber Ihr werdet mich definitiv ab und zu beim „Cheaten“ erwischen.

Also springt auf den Zug der gesunden Lebensweise auf und folgt mir, wenn ich neue Wege entdecke, um FIT zu werden, meinen Bauch VOLL zu halten und mich darauf zu konzentrieren, ein gesundes, glückliches Leben zu führen.

Fragen, Kommentare? Feel free, mich zu kontaktieren! 🙂

Sonnen Untergang Cuba

Fettabsaugen – ist das wirklich notwendig?

Der eigene Körper, das ist ein ernstes Thema. Genau so ist es Fettabsaugen auch. Oft habe ich erlebt, wie Frauen (oder Männer) ihren ungesunden Lebensstil fortführen, mit der Ausrede, sich früher oder später einfach einer Fettabsaugung zu unterziehen. Das ist fatal, denn die Resultate halten nicht ewig, sind nicht so drastisch, wie viele denken und mit der Fettabsaugung sind auch einige Risiken verbunden. Deshalb möchte ich zumindest darüber aufklären, wie so etwas tatsächlich von Statten geht. Ob man sich einer derartigen Behandlung dann unterziehen will, muss jeder für sich entscheiden.

Menschen, die sich einer Fettabsaugung unterziehen, haben in der Regel ein stabiles Körpergewicht, möchten aber unerwünschte Fettpolster an bestimmten Körperstellen entfernen. Die Fettabsaugung ist keine Methode zur allgemeinen Gewichtsreduzierung. Es handelt sich nicht um eine Behandlung von Fettleibigkeit.

Mit dem Verfahren werden keine Cellulite, Dellen oder Schwangerschaftsstreifen entfernt. Das Ziel ist die Ästhetik. Sie eignet sich für diejenigen, die ihre Körperkontur verändern und verbessern möchten.

Bei der Fettabsaugung werden Fettzellen dauerhaft entfernt, wodurch sich die Körperform verändert. Wenn der Patient jedoch nach der Operation keinen gesunden Lebensstil führt, besteht die Gefahr, dass die verbleibenden Fettzellen größer werden.

Die Menge an Fett, die sicher entfernt werden kann, ist begrenzt.

Es bestehen einige Risiken, darunter Infektionen, Taubheitsgefühle und Narbenbildung. Wenn zu viel Fett entfernt wird, kann es zu Klumpen oder Dellen in der Haut kommen. Die chirurgischen Risiken scheinen mit der Menge des entfernten Fetts zusammenzuhängen.

 

Verwendungszwecke

Die Fettabsaugung dient in erster Linie der Verbesserung des Aussehens und nicht dem gesundheitlichen Nutzen. Die meisten Menschen würden wahrscheinlich die gleichen oder bessere Ergebnisse erzielen, wenn sie einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung, regelmäßiger Bewegung und einem gesunden Schlafplan pflegen würden.

Eine Fettabsaugung wird in der Regel nur dann empfohlen, wenn Änderungen der Lebensweise nicht zu den gewünschten Ergebnissen geführt haben. Mit ihr können Fettbereiche behandelt werden, die auf Sport und Diät nicht ansprechen.

Wenn eine Person an Gewicht zunimmt, nimmt jede Fettzelle an Größe und Volumen zu. Die Fettabsaugung reduziert die Anzahl der Fettzellen in einzelnen Bereichen.

Die Vor- und Nachteile einer Fettabsaugung sollten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, bevor man sich für einen Eingriff entscheidet. Eine Fettabsaugung sollte nur nach sorgfältiger Überlegung durchgeführt werden.

Die Ergebnisse sind eher subtil als dramatisch.

 

Wer ist am besten geeignet?

1.) Die Fettabsaugung funktioniert am besten bei Menschen mit guter Hautspannung und -elastizität, bei denen sich die Haut selbst zu neuen Konturen formt.

2.) Bei Personen, deren Haut nicht elastisch genug ist, kann die Haut an den Stellen, an denen der Eingriff vorgenommen wurde, schlaff aussehen.

3.) Die Person muss über 18 Jahre alt und bei guter Gesundheit sein. Personen mit Kreislauf- oder Durchblutungsproblemen wie koronarer Herzkrankheit, Diabetes oder einem geschwächten Immunsystem sollten sich keiner Fettabsaugung unterziehen.

 

Vorteile

Die Fettabsaugung wird in der Regel zu kosmetischen Zwecken durchgeführt, manchmal wird sie jedoch auch zur Behandlung bestimmter Erkrankungen eingesetzt.

Dazu gehören:

1.) Lymphödeme: Eine chronische oder langfristige Erkrankung, bei der sich überschüssige Flüssigkeit, die so genannte Lymphe, im Gewebe ansammelt und Ödeme oder Schwellungen verursacht. Die Ödeme treten meist in den Armen oder Beinen auf. Eine Fettabsaugung wird manchmal eingesetzt, um Schwellungen, Beschwerden und Schmerzen zu reduzieren.
2.) Gynäkomastie: Manchmal sammelt sich Fett unter den Brüsten eines Mannes an.
Lipodystrophie-Syndrom: Das Fett sammelt sich in einem Teil des Körpers an und geht in einem anderen Teil verloren. Die Fettabsaugung kann das Erscheinungsbild des Patienten verbessern, indem sie für eine natürlichere Verteilung des Körperfetts sorgt.
3.) Extremer Gewichtsverlust nach Fettleibigkeit: Eine Person mit krankhafter Fettleibigkeit, die mindestens 40 Prozent ihres BMI verliert, benötigt möglicherweise eine Behandlung, um überschüssige Haut und andere Anomalien zu entfernen.
4.) Lipome: Dies sind gutartige, fettige Tumore.

Die Operation

Vor der Operation müssen sich die Patienten einigen Gesundheitstests unterziehen, um sicherzustellen, dass sie für die Operation geeignet sind.

Die folgenden Empfehlungen können ausgesprochen werden.

Personen, die regelmäßig Aspirin und entzündungshemmende Medikamente einnehmen, sollten diese mindestens 2 Wochen vor der Operation absetzen.
Frauen können aufgefordert werden, die Antibabypille abzusetzen.
Patienten mit Anämie können aufgefordert werden, Eisenpräparate einzunehmen.
Die Person muss eine Einverständniserklärung unterschreiben. Damit wird bestätigt, dass der Patient über die Risiken, den Nutzen und die möglichen Alternativen des Eingriffs vollständig informiert ist. 

 

 

Während des Eingriffs

Die Patienten können vor dem Eingriff eine Vollnarkose erhalten, die 1 bis 4 Stunden dauern kann.

Bei Behandlungen am Unterkörper kann eine Epiduralanästhesie durchgeführt werden. In diesem Fall wird das Betäubungsmittel in den Epiduralraum gespritzt, der die Dura, den mit Flüssigkeit gefüllten Sack, um die Wirbelsäule herum umgibt. Dadurch werden der Unterleib und die Beine teilweise betäubt.

Ein Lokalanästhetikum kann verwendet werden, wenn die Fettabsaugung an sehr kleinen Stellen vorgenommen wird.

Wenn der Patient nur eine örtliche Betäubung benötigt, wird er möglicherweise gebeten, während des Eingriffs aufzustehen, um eine ordnungsgemäße Fettentfernung zu gewährleisten.

 

Technicken der Fettabsaugung

Fettabsaugen ist nicht gleich Fettabsaugen! Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Behandlungsmethoden, welche sich in der stärke des Eingriffs, des Risikos und der Geeignetheit für unterschiedliche Personen unterscheiden.

1.) Tumeszenz-Liposuktion: Mehrere Liter einer Kochsalzlösung mit einem Lokalanästhetikum (Lidocain) und einem gefäßverengenden Mittel (Epinephrin) werden unter die Haut im abzusaugenden Bereich gepumpt. Das Fett wird durch kleine Absaugschläuche abgesaugt oder herausgesaugt. Dies ist die beliebteste Form der Fettabsaugung.

2.) Trockene Fettabsaugung: Vor der Fettabsaugung wird keine Flüssigkeit injiziert. Diese Methode wird heute nur noch selten angewandt. Es besteht ein höheres Risiko von Blutergüssen und Blutungen.

3.) Ultraschall-unterstützte Fettabsaugung (UAL): Bei dieser Methode, die auch als Ultraschall-Liposuktion bezeichnet wird, wird die Kanüle mit Ultraschall beschallt. Dadurch schmilzt das Fett bei Berührung weg. Die Ultraschallschwingungen lassen die Wände der Fettzellen platzen. Dadurch wird das Fett emulgiert bzw. verflüssigt und lässt sich leichter absaugen. Diese Methode eignet sich für faserige Bereiche, wie z. B. die männliche Brust, den Rücken und für Bereiche, an denen bereits eine Fettabsaugung durchgeführt wurde.

Nach der Ultraschall-Liposuktion wird das verflüssigte Fett mit der sauggestützten Liposuktion abgesaugt.

4.) Power-assistierte Fettabsaugung (PAS): Bei der PAS, die auch als motorisierte Fettabsaugung bezeichnet wird, wird eine spezielle Kanüle mit einem mechanischen System verwendet, das sich schnell hin- und herbewegt, so dass der Chirurg das Fett leichter herausziehen kann.

5.) Laserunterstützte Lipolyse (LAL): Dieses Verfahren, das auch als lasergesteuerte Lipolyse bezeichnet wird, erfordert die Verwendung von Tumeszenzflüssigkeit. Es handelt sich um ein weniger invasives und blutiges Verfahren als die herkömmliche Fettabsaugung, bei der durch einen kleinen Einschnitt ein Röhrchen eingeführt wird, um Laserenergie und Wärme in das unter der Haut liegende Fett zu leiten.

Nach der Operation kann der Chirurg die Einschnitte offen lassen, damit überschüssige Flüssigkeit und Blut aus dem Körper abfließen können.

Nach der Liposuktionsoperation

1.) Anästhesie: Wer eine Vollnarkose erhält, verbringt in der Regel die Nacht im Krankenhaus. Diejenigen, die eine örtliche Betäubung erhalten haben, können das Krankenhaus möglicherweise noch am selben Tag verlassen.
Stützverbände: Für den betroffenen Bereich wird entweder ein elastisches Stützkorsett oder eine Bandage angelegt.
Antibiotika: Diese können unmittelbar nach der Operation verabreicht werden.
Schmerztabletten: Schmerzmittel können helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.
2.) Nähte: Der Chirurg entfernt die Fäden bei einem Folgetermin.
3.) Blutergüsse: Es kann zu erheblichen Blutergüssen im Zielgebiet kommen.
4.) Taubheitsgefühl: Es kann ein Taubheitsgefühl in dem Bereich auftreten, in dem das Fett entfernt wurde. Dies sollte sich innerhalb von 6 bis 8 Wochen bessern.
Ergebnisse

Die Ergebnisse der Fettabsaugung sind erst nach Abklingen der Entzündung sichtbar. In manchen Fällen kann dies mehrere Monate dauern. Die meisten Schwellungen klingen nach etwa 4 Wochen ab, und der Bereich, in dem das Fett entfernt wurde, sollte weniger voluminös erscheinen.

Menschen, die ihr Gewicht halten, können in der Regel mit dauerhaften Ergebnissen rechnen. Bei Personen, die nach dem Eingriff an Gewicht zunehmen, kann sich die Fettverteilung ändern. Bei Personen, die zuvor eine Fettansammlung an den Hüften hatten, kann sich das Gesäß als neue Problemzone herausstellen.

Risiken

Bei jedem größeren chirurgischen Eingriff besteht das Risiko von Blutungen, Infektionen und einer unerwünschten Reaktion auf die Anästhesie.

Das Risiko von Komplikationen hängt in der Regel davon ab, wie groß der Eingriff ist, sowie von den Fähigkeiten und der speziellen Ausbildung des Chirurgen.

Die folgenden Risiken, unangenehmen Nebenwirkungen oder Komplikationen sind möglich:

1.) Starke Blutergüsse: Diese können mehrere Wochen andauern.
2.) Entzündungen: Es kann bis zu 6 Monate dauern, bis sich die Schwellung zurückbildet, und es kann weiterhin Flüssigkeit aus den Einschnitten sickern.
3.) Thrombophlebitis: In einer Vene bildet sich ein Blutgerinnsel, das Entzündungen und weitere Komplikationen verursacht.
4.) Unregelmäßigkeiten der Konturen: Bei mangelnder Hautelastizität, einer ungewöhnlichen Wundheilung oder ungleichmäßigem Fettabbau kann die Haut welk, wellig oder uneben erscheinen.
5.) Taubheitsgefühl: Die betroffene Stelle kann sich eine Zeit lang taub anfühlen, aber das ist meist nur vorübergehend.
6.) Infektionen: In seltenen Fällen kann es nach einer Fettabsaugung zu einer Hautinfektion kommen. Manchmal muss diese chirurgisch behandelt werden, wobei das Risiko einer Narbenbildung besteht.
7.) Einstiche in innere Organe: Dies ist sehr selten.
8.) Tod: Die Anästhesie birgt ein geringes Sterberisiko.
9.) Nieren- oder Herzprobleme: Da Flüssigkeiten injiziert oder abgesaugt werden, kann die Veränderung des Flüssigkeitshaushalts im Körper zu Nieren- oder Herzproblemen führen.
10.) Pulmonale Embolie: Fett gelangt in die Blutgefäße und wandert in die Lunge, wodurch der Kreislauf in der Lunge blockiert wird. Dies kann lebensbedrohlich sein.
11.) Lungenödem: Wenn Flüssigkeit in den Körper injiziert wird, sammelt sie sich manchmal in der Lunge an.
12) Allergische Reaktion: Der Patient kann auf Medikamente oder Materialien, die während der Operation verwendet werden, allergisch reagieren.
13.) Hautverbrennungen: Die Bewegung der Kanüle kann Reibungsverbrennungen an der Haut oder an den Nerven verursachen.

Ihr seht, die Liste an möglichen Risiken ist unglaublich lang. Deshalb stehe ich dafür ein, die Veränderung am Körper durch eine Veränderung des Lebensstils und nicht eines chirurgischen Eingriffes zu erzielen. Das ist ohnehin viel sinvoller, da es länger hält. Personen, die dann noch überschüssige Haut an ihrem Körper haben, können sich gezielt diese entfernen lassen. Falls Sie sich dennoch dafür entscheiden, eine Fettabsaugung durchführen zu lassen, gehen Sie unbedingt zu einem erfahrenen plastischen Chirurgen, welcher Sie im Vorfeld ganz genau über die Risiken aufklärt.

Kaloriendefizit – wofür brauche ich das?

Kaloriendefizit – wofür brauche ich das?

Wenn Sie weniger Kalorien zu sich nehmen, als Ihr Körper benötigt, um alle seine notwendigen Funktionen zu erfüllen, entsteht ein Kaloriendefizit. Wenn Sie zum Beispiel heute 2.000 Kalorien verbrauchen, aber nur 1.800 Kalorien aufnehmen, haben Sie ein Defizit von 200...

Ein für alle Mal gesund ernähren

Ein für alle Mal gesund ernähren

Ob Sie nun versuchen abzunehmen oder sich einfach nur gesünder ernähren wollen, eine neue Diät durchzuhalten, ist schwierig. Denn Sie brechen nicht nur mit einer Essgewohnheit, sondern bauen gleichzeitig eine neue auf. Wir alle haben es schon zu oft in unserem Leben...

Overnight Oats Rezept für Genießer und Sportler!

Overnight Oats Rezept für Genießer und Sportler!

Rezept: Erdnussbutter-Bananen-Overnight-Oats Ich hoffe euch gefällt der Beitrag! Kommentiert gerne! Diese Erdnussbutter-Bananen-Übernacht-haferflocken kombinieren alle Deine Lieblingsgeschmacksrichtungen zu einem köstlichen, proteinreichen Frühstück, das in weniger...